Opfergabe auf der Insel der Götter und Dämonen

Auf Bali sind über 90% der Menschen Hindus. Man begegnet auf der ganzen Insel überall Opfergaben von den Bewohner an die Geister und die Götter. Da die Balinesen immer den Mittelweg zwischen Gut und Böse suchen gelten die Gaben nicht nur den Göttern sondern auch den Dämonen. Diese sind meist aus Palmblätter geflochtene Schalen in denen Essensreste, Geld oder Blumen hineingelegt werden. 

In unserem Garten hatte die Familie einen kleinen Schrein bei dem jeweils gebetet wird. Am vorletzten Tag unseres Aufenthalts in Ubud war Vollmond und es wurde daher eine Zeremonie direkt in unserem Garten gehalten. Es war sehr schön und spannend dies mitzuerleben.